Neuer Terminplan

Der Terminplan für das Jahr 2015 ist nun online! Sie finden ihn unter der Rubrik "Termine" im Hauptmenü links.

Bundesjungschützentage 2014

Am vergangenen Wochenende (3.-5.10.2014) fanden in Damme die diesjährigen Bundesjungschützentage statt. Wie gewohnt waren die Bundesjungschützentage geprägt von den Wettkämpfen im Schießen und im Fahnenschwenken. Neuer Bundesprinz wurde mit 29 von 30 Ringen Daniel Wegmann von der St. Peter & Paul Bruderschaft in Hagstedt-Halt (Diözese Münster). Den Titel der Bundesschülerprinzessin sicherte sich Stefanie Greef von der St. Helena Bruderschaft in Xanten (Diözese Münster) mit 30 von 30 Ringen. Den neuen Bundesmajestäten wünschen wir ein gutes und erfolgreiches Regentschaftsjahr.

Unsere beiden Bezirksprinzen konnten sich leider bei den Diözesanwettkämpfen nicht für das Bundesprinzenschießen qualifizieren.

Aktuelle Schießergebnisse

Im August und September fanden die Wettkämpfe zum "Bundeskönigspokal" (24.08.2014) und zum "Fritz-Janes-Pokal" (28.09.2014) in unserem Bezirksverband statt. Allen Siegern sei an dieser Stelle ein herzlicher Glückwunsch gesagt.

Die kompletten Ergebnislisten sind auf der Homepage unserer Bezirksschießmeister veröffentlicht. (http://www.maritta-joerg.homepage.t-online.de/)

Bundesfest 2014

Am vergangenen Wochenende fand im niederländischen Kerkrade (Diözesanverband Aachen) das diesjährige Bundesfest im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften statt. Auch aus unserem Bezirksverband war eine Abordnung um unsere amtierende Bezirkskönigin Birgit Irmer beim Bundesfest vertreten. Bei den Wettkämpfen um die Würde des Bundeskönigs konnte Birgit Irmer mit 16 von 30 Ringen leider nicht ihr Glanzergebnis vom Bezirkskönigsschießen (26 Ringe) wiederholen. 

Neuer Bundeskönig wurde Ralf Raschke aus dem Diözesanverband Paderborn, Bezirksverband Büren) mit 29 Ringen. Die Würde des Diözesankönigs im Diözesanverband Köln sicherte sich Severin Schmitz aus dem Bezirksverband Voreifel mit 28 Ringen. Insgesamt traten über 100 Bewerber aus den sechs Diözesanverbänden an.

Wir gratulieren sehr herzlich den neuen Würdenträgern und wünschen ihnen alles Gute für ihre Amtzeit!

Diözesanjungschützentag 2014

Am vergangenen Sonntag fand im Bezirksverband Düsseldorf-Süd der diesjährige Diözesanjungschützentag unter Beteiligung vieler Jungschützen aus dem Gebiet des Erzbistums Köln statt. Auch die Jugend aus dem Bezirksverband Rhein-Wupper-Leverkusen war wiederum mit einer großen Gruppe beim Diözesanjungschützentag vertreten. 

An den Wettkämpfen im Fahnenschwenken der "Rheinischen Art" nahmen mehrer Jungschützen aus der Bruderschaft Lützenkirchen teil. 

Bei den Schießwettbewerben traten unsere Bezirksprinzen an, die Würde eines Diözesanprinzen zu erringen: Unsere Bezirksschülerprinzessin Maxi Strohmann (St. Seb. Monheim) erreichte den 12. Platz. Neuer Diözesanschülerprinz wurde Alexander Schäffkes (Bezirk Düsseldorf-Nord).

Bezirksprinz Marcel Kraus (St. Hub. Steinbüchel) errang den 12. Platz Neue Diözesanprinzessin wurde Dajana Melzer (Bezirk Erftstadt).

Wir gratulieren den neuen Würdenträgern sehr herzlich und wünschen ihnen ein schönes und gutes Jahr in ihren Ämtern. Gleichzeitig danken wir allen unseren Jungschützen, die den Bezirk Rhein-Wupper-Leverkusen würdig vertreten haben!

Neuer Bezirksjugendvorstand

Anfang Mai hat der Bezirksjungschützenrat seinen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige Bezirksjungschützenmeister Jochen Kolaczek-Gajda trat nach vielen Jahren in dieser Funktion nicht erneut zur Wahl an. Als Nachfolger wurde sein Bruder Manfred Kolaczek (St. Seb. Hitdorf) gewählt. 

Im Amt des stellv. Bezirksjungschützenmeisters wurde Joachim Gatzen (St. Seb. Rheindorf) bestätigt. Ebenso wurden der Bezirksjugenskassierer Stephan Clemens (St. Seb. Immigrath) und die Bezirksjugendschriftführerin Nicole Böder (St. Seb. Schlebusch) wiedergewählt. Das bisher unbesetzte Amt des Bezirksfahnenschwenkermeister wird nun von Michael Ludwig (St. Seb. Lützenkirchen) bekleidet.

Dem ausscheidenden Jochen Kolaczek-Gajda sei ein herzlicher Dank für seine lange Arbeit im Bezirksverband, insbesondere in der Bezirksjugend, gesagt. Allen Gewählten wünschen wir viel Erfolg für ihre Arbeit!

Birgit Irmer ist neue Bezirkskönigin

Beim Schießen um die Bezirkskönigs- und Bezirksprinzenwürden kam es im Bezirksverband Rhein-Wupper-Leverkusen am Morgen des 26. April 2014 zu spannenden Wettkämpfen. Die Ergebnisse blieben aber wie immer bis zum Abend geheim.

Am Abend fanden dann in der Schützenhalle in Langenfeld-Richrath der Empfang des Bezirksvorstandes und die Proklamation der neuen Würdenträger statt. Zwischen Empfang und Proklamation stand der Besuch der Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Martin auf dem Programm. Unser langjähriger Bezirkspräses Prälat Erich Läufer konnte die Hl. Messe in diesem Jahr leider nicht zelebrieren, wurde jedoch vom richrather Schützenbruder und Dechanten in Velbert Peter Jansen würdig vertreten.

Dechant Peter Jansen nahm dann auch zusammen mit Bezirksbundesmeister Klaus Klinkers und Bezirksjungschützenmeister Jochen Kolaczek-Gajda die Proklamation der neuen Würdenträger vor.

Neuer Bezirksprinz wurde Marcel Kraus von der St. Hubertus Bruderschaft Leverkusen-Steinbüchel, die mit Eric Breuer auch den neuen Bezirkstellprinzen stellt. Die neue Bezirksschülerprinzessin ist Maxi Strohmann von der St. Sebastianus Bruderschaft Monheim.

Beim Bezirkskönigsschießen gingen am Morgen aus den 16 Bruderschaften des Bezirks elf Könige und vier Königinnen in das Rennen um den Titel. Als der Bezirksbundesmeister am Abend nun den Umschlag mit den bis dato geheimen Ergebnis öffnete, wurden die Augen doch etwas größer. Auf dem ersten und zweiten Platz landeten mit je 26 Ringen zwei Königinnen. Marianne Wassong-Nadpalfi (St. Seb. Leverkusen-Wiesdorf) belegte mit dem etwas schlechteren Schussbild den zweiten Platz. Neue Bezirkskönigin wurde Birgit Irmer aus der St. Seb. Bruderschaft Leverkusen-Hitdorf. Sie ist die erste Königin ihrer Bruderschaft und die zweite Bezirkskönigin des Bezirks Rhein-Wupper-Leverkusen. Birgit Irmer konnte ihr Glück an diesem Abend kaum fassen, freut sich mit ihrem Mann Peter aber jetzt auf ihre neue Aufgabe.

Allen neuen Würdenträgern einen herzlichen Glückwunsch!

Frühjahrsdelegiertenversammlung 2014

Die diesjährige Frühjahrsdelegiertenversammlung fand am vergangenen Freitag in der Bürgerhalle in Wiesdorf statt. Neben den Berichten der Bezirksvorstandsmitglieder stand die Wahl eines neuen stellv. Bezirksgeschäftsführers auf der Tagesordnung. Das Amt konnte auf der Herbstdelegiertenversammlung 2013 nicht neu besetzt werden, nachdem der bisherige Amtsinhaber einen anderen Posten innerhalb des Bezirksvorstandes angenommen hatte. Dieses Mal konnte die Versammlung jedoch eine neue stellv. Bezirksgeschäftsführerin wählen: Rosi Wieschollek auf der Bruderschaft Lützenkirchen wird Bezirksgeschäftsführer Dr. Ralf Nauen in Zukunft unterstützen.

Außerdem konnten wir die Ausrichter für die nächsten beiden Bezirksbundesfestes festlegen. Das Bezirksbundesfest 2015 findet am Christi-Himmelfahrts-Tag in Hitdorf statt. Um die Ausrichtung des Bezirksbundesfestes 2018 bewarb sich die Bruderschaft Schlebusch, da die Bruderschaft dann ihr 600jähriges Jubiläum feiern wird.

Besinnungsmorgen 2014

Am vergangenen Sonntag konnten wir im Pfarrheim St. Martin in Langenfeld-Richrath zum 38. Mal in Folge den Ausführungen unseres Bezirkspräses Prälat Erich Läufer zur Aktuellen Lage der Kirche lauschen.

Thema in diesem Jahr war „Franziskus - der Name macht Furore: Franz von Assisi berufen zur Armut - Franziskus von Rom berufen zum neuen Frühling der Kirche". Prälat Läufer erläuterte die Lebensgeschichte des Hl. Franziskus von Assisi und zog Parallelen zum Wirken unseres neuen Papstes. Im Anschluss an den Vortrag besuchten wir die Hl. Messe in St. Martin.

Wir danken Prälat Läufer für die Gestaltung des Besinnungsmorgens und freuen uns bereits auf den nächsten Besinnungsmorgen im Frühjahr 2015 in Lützenkirchen.

Terminplan für 2014 ist da!

Der neue Terminplan mit allen Terminen des Bezirks Rhein-Wupper-Leverkusen für das Jahr 2014 ist nun online und kann sich unter der Rubrik "Termine" angesehen werden.

Trauer um Hans Litterscheid

Der Bezirksverband Rhein-Wupper-Leverkusen trauert um seinen Ehrenbezirksbundesmeister Hans Litterscheid. 

Hans Litterscheid war Mitglied der Schützenbruderschaft Richrath und führte den Bezirksverband Rhein-Wupper-Leverkusen als Bezirksbundesmeister neun Jahre lang in den Jahren 1967 bis 1976. Im April 1975 wurde er auf der Bundesvertreterversammlung des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BHDS) zum Bundesschützenmeister gewählt. Dieses Amt behielt er bis 1987. Der BHDS verlieh Hans Litterscheid alle ihm zur Verfügung stehenden Auszeichnungen, einschließlich dem Großkreuz zum St.-Sebastianus-Ehrenkreuz, welche Anzahl auf sieben lebende Träger beschränkt ist.

Neben seiner Tätigkeit für das Schützenwesen war Hans Litterscheid vielen auch als langjähriger Bürgermeister der Stadt Langenfeld bekannt. Er leitete in seinen 28 Jahren (1961 - 1989) als Bürgermeister mehr als 260 Ratssitzungen. Darüberhinaus war er 10 Jahre Mitglied des nordrhein-westfälischen Landtages (1975 - 1980 und 1985 - 1990).

Für seine Verdienste in Politik und Gesellschaft, auch dem Schützenwesen, erhielt Hans Litterscheid das Bundesverdienstkreuz I. Klasse und den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen. Er war Ehrenbürger der Stadt Langenfeld.

Hans Litterscheid starb am 3. Januar 2014, wenige Tage nach seinem 92. Geburtstag. Die Beisetzung findet am kommenden Freitag, dem 10. Januar 2014 statt. Die Exequien beginnen um 9:30 Uhr in der Kirche St. Martin in Langenfeld-Richrath, die Beisetzung ist anschließend auf dem Friedhof an der Richrather Straße.

Wir haben mit dem Verstorbenen einen hervorragenden Schützen verloren, der unsere Ideale für Glaube, Sitte und Heimat hochgehalten und vorgelebt hat.

Free Joomla! templates by AgeThemes