Mathias Tennior ist neuer Bezirksbundesmeister

Eine bewegenge Herbstdelegiertenversammlung liegt hinter dem Bezirksverband Rhein-Wupper-Leverkusen: Gleich drei langjährige Vorstandsmitglieder kandidierten nicht erneut für den Bezirksvorstand und wurden gebührend verabschiedet.

Zunächst war es Sache von Bezirksbundesmeister Klaus Klinkers seine beiden langjährigen Weggefährten Willi Saal und Hans Uebberzu verabschieden. Willi Saal war 26 Jahre Bezirksschatzmeister und verwaltete die Kasse des Bezirks vorbildhaft. Für seine Verdienste wurde er zum Ehrenbezirksschatzmeister ernannt. Hans Uebber war sogar 27 Jahre lang im Amt des Bezirksadjutanten tätig, auch er wurde zum Dank für seine Verdienste zum Ehrenbezirksadjutanten ernannt.

Dies waren gleichzeitig die letzten beiden Amtshandlungen, die unser Bezirksbundesmeister Klaus Klinkers nach 19 Jahren im Amt tat. Denn danach wurde er durch Bezirkspräses Prälat Erich Läufer und den stellvertretenden Bezirksbundesmeister Mathias Tennior verabschiedet. Klaus Klinkers war 22 Jahre (1988 bis 2010) Brudermeister der Bruderschaft Immigrath, 6 Jahre (1990 bis 1996) stellvertretender Bezirksbundesmeister und 19 Jahre (1996 bis 2015) Bezirksbundesmeister. Neben seinen 25 Bezirksvorstandsjahren war Klaus Klinkers 15 Jahre (2000 bis 2015) Vertreter des Diözesanverbandes Köln im Ausschuss für Brauchtum und Geschichte des Bundes und ist weiterhin seit 2000 Vertreter des Diözesanverbandes Köln in der Plenarversammlung der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen.

Unter stehenden Ovationen wurde Klaus Klinkers durch den Bezirksvorstand zum Ehrenbezirksbundesmeister ernannt. Als äußeres Zeichen dieser Ehre wurde ihm die neu gestiftete Ehrenkette überreicht.

Im Anschluss fanden die turnusgemäßen Neuwahlen zum Bezirksvorstand statt. Als Nachfolger von Klaus Klinkers wurde sein bisheriger Stellvertreter Mathias Tennior (St. Seb. Bürrig/Küppersteg) zum neuen Bezirksbundesmeister gewählt.

Auch im Amt des Bezirksschatzmeisters folgt der bisherige Stellvertreter Rudi Hürtgen (St. Seb. Lützenkirchen) seinem Vorgänger nach. Gleiches gilt für das Amt des Bezirksadjutanten, welches in Zukunft Wilfried Stoffels (St. Seb. Richrath) bekleidet.

Im Amt bestätigt wurden Dr. Ralf Nauen (St. Hub. Mehlbruch-Gieslenberg) als Bezirksgeschäftsführer, Jörg Herrmann (St. Seb. Immigrath) als Bezirksschießmeister, Manfred Kolaczek (St. Seb. Hitdorf) als Bezirksjungschützenmeister und Josef Pantenburg (St. Seb. Bürrig/Küppersteg) als Bezirksarchivar. Alle gewählten treten nun ein vierjährige Amtszeit an.

Nach Abschluss der Wahlhandlungen beglückwünschte Bezirkspräses Prälat Läufer den neuen Bezirksbundesmeister und überreichte ihm den Bundesmeister-Ansteckorden und die Amtskette der Bezirksbundesmeister. Mathias Tennior dankte den versammelten Schützen und richtete seine ersten Worte an die Versammlung im neuen Amt. Anschließend übernahm er direkt die Versammlungsleitung.

Aufgrund der nun vakanten Stellvertreterposten fanden im Anschluss die entsprechenden Nachwahlen für die restliche Amtsperiode bis Herbst 2017 statt. Raimund Zimmermann (St. Hub. Mehlbruch-Gieslenberg) wurde neuer stellvertretender Bezirksbundesmeister und Sascha Thum (St. Seb. Bürrig/Küppersteg) wurde neuer stellvertretender Bezirksschatzmeister. Das Amt des stellvertretenden Bezirksadjutanten muss vorübergehend leider unbesetzt bleiben.

Im Anschluss an die Versammlung fand noch ein gemütliches Beisammensein statt, bei dem jeder die Möglichkeit hatte die Geehrten und die Neugewählten persönlich zu beglückwünschen.

Eindrücke des Abends finden Sie auch in der Rubrik Fotos.

Wir wünschen allen Gewählten eine gute Amtsführung und viel Freude am (neuen) Amt.

Free Joomla! templates by AgeThemes