Das Wappen des Bezirksverbandes Rhein-Wupper-Leverkusen

Unser Wappen zeigt neben dem Schriftzug "Bezirksverband Rhein-Wupper-Leverkusen 1925 e.V." drei weitere gestalterische Elemente: Das Schützenkreuz, sowie die Wappen der alten Stadt Leverkusen und des Rhein-Wupper-Kreises.

 

 

Das Wappen auf der linken Seite ist das Wappen des ehemaligen Rhein-Wupper-Kreises, der im Zuge der Gebietsreform 1975 aufgelöst wurde. Der Rhein-Wupper-Kreis hatte seinen Sitz in der Kreisstadt Opladen. Weiterhin gehörten die Städte Langenfeld und Monheim (mit Baumberg und Hitdorf) zu diesem Kreis.

Das Wappen des Rhein-Wupper-Kreises zeigt auf silbernem Grund den roten zwiegeschwänzten bergischen Löwen. Blau bezungt, blau bewehrt und blau gekrönt steht er aufgerichtet und rechtshin (heraldisch, vom Schildträger aus gesehen) gewendet unter einem erhöhten blauen Wellensparren. Die Genehmigung zur Führung des Wappens wurde am  4. Dezember 1937 durch das Preußische Staatsministerium erteilt. Der Wappenentwurf entstand unter der Hand des Heraldikers und Graphikers Richard Schwarzkopf aus Düsseldorf.

Der bergische Löwe kennzeichnet den Kreis als ehemaligen Bestandteil der Grafschaft Berg. Der Wellensparren deutet Rhein und Wupper an, zwei Flüsse, die im Wirtschaftsleben des Kreises eine bedeutende Rolle spielen. Geographisch gesehen, begrenzte der Rhein das Kreisgebiet im Westen und die Wupper durchfließt es.

 

Das rechte Wappen ist das Wappen der Stadt Leverkusen vor der Gebietsreform 1975. Die Stadt Leverkusen umfasste damals, grob gesagt, den heutigten Südteil der Stadt. Mit der Gebietsreform erweiterte sich die Stadt um die neuen Stadtteile Opladen, Bergisch-Neukirchen und Hitdorf.

Das Wappen von Leverkusen zeigt im geteilten Schild oben in Silber den wachsenden, blau gekrönten und bewehrten, zweigeschwänzten, roten bergischen Löwen, unten in grün auf silbernen Wellen einen goldenen Kahn mit silbernem Aufbau und Ruder.

Das Wappen wurde von Prof. Otto Hupp gezeichnet und ist einem alten Siegel der Schöffen zu Wiesdorf aus dem Jahre 1567 nachgebildet. Es erinnert mit dem bergischen Löwen an die frühere Zugehörigkeit zum Herzogtum Berg und mit dem Kahn an die alte Wiesdorfer Fähre über dem Rhein.

 

Alle Bruderschaften des Bezirksverbandes waren demnach in der Stadt Leverkusen oder dem Rhein-Wupper-Kreis ansässig. Seit der Gebietsreform 1975 tritt an die Stelle des Rhein-Wupper-Kreises der südliche Teil des Kreises Mettmann.

Free Joomla! templates by AgeThemes